Flyer-Übersetzungen

Auf dieser (nicht-öffentlichen) Seite wird das Erstellen der Flyer für die Kreuz-Aktionen in vielen Sprachen koordiniert. Haupt-Koordinatorin ist hierbei die liebe Frigga.

Hier das Original in deutscher Sprache als OpenOffice und als PDF-Datei. Der Text muss bitte nach der Übersetzung auch wieder komplett auf die jeweilige Seite passen, ohne die Schrift verkleinern zu müssen.

Übersetzung ins…

  • Englische (ist fast fertig)
  • Französische (ist fast fertig)
  • Russische (ist fast fertig)

.


Nachstehend der Originaltext ohne Formatierung für den Flyer…

Vorderseite:

Durch die Sozial- und Arbeitsmarktreform „Agenda 2010“ kommen in Deutschland immer mehr Menschen ums Leben

Silvia W. und ihr Sohn
Verstorben am 26. Juni 2006 in Taufkirchen
Silvia W. erdrosselte kurz vor der Zwangsräumung erst ihr dreijähriges Kind und sprang einen Tag später aus dem 8. Stock ihrer Wohnung.

Andre K.
Verstorben am 11. April 2007 in Speyer
Andre ist als Hartz-IV-Empfänger an Unterernährung ge­storben.

Fabian Rappel
Verstorben am 31. Oktober 2009 in Aichach
Getrieben von Hoffnungslosigkeit nahm sich Fabian das Leben.

Christy Schwundeck
Verstorben am 19. Mai 2011 in Frankfurt am Main
Christy wurde bei einem Konflikt im Jobcenter von der Polizei erschossen.

Unbekanter Vater und seine drei Kinder
Verstorben im November 2012 in Otterstedt (Thüringen)
Der Vater vergaste sich und seine drei Kinder unabsichtlich, weil er wegen einer Zwangs-Stromabschaltung ein Notstrom­aggregat unsachgemäß betrieb.
Und viele weitere…
In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010

.

Rückseite

Abschaffung der Sanktionen in Hartz IV

Die Agenda 2010 sowie die aus der Hartz-Gesetzgebung resultierende, gewollte Armut und Entrechtung betrifft uns alle, direkt oder indirekt, gestern, heute oder morgen.

Wir fordern die verfassungs- und menschenrechtswidrigen Sanktionen nach § 31 und § 32 SGB II sowie die Zwangsarbeit sofort abzuschaffen.

Die Agenda 2010, insbesondere die Hartz-Gesetze, treffen nicht nur die ca. 10 Millionen direkt Betroffenen. Durch den dadurch entstandenen Druck auf die Arbeitsverhältnisse und Löhne entfalten die Hartz-Gesetze ihre zerstörerische Kraft auf die gesamte Gesellschaft.

Arbeitslose werden durch Androhung der Existenzvernichtung in prekäre Beschäftigungen oder sinnlose Beschäftigungsmaß­nahmen gezwungen. Lohndumping und Niedriglöhne haben eine Spirale nach unten konkurrierender Löhne in Gang gesetzt. Unsichere, befristete und schlecht bezahlte Arbeitsplätze breiten sich epidemisch aus und ersetzen normale Arbeitsverhältnisse.

Die politisch gewollte Ausweitung des Niedriglohnsektors und die zunehmende Verarmung großer Bevölkerungsteile werden mittlerweile nach ganz Europa exportiert. Federführend zwingt Deutschland Staaten wie Griechenland, Portugal und Spanien zu Lohnkürzungen. Auch anderen Ländern wird das Modell Hartz IV empfohlen, Hartz IV als Exportmodell für ganz Europa.

Wir wollen die menschenverachtende Hartz-Gesetze (Gesetz für „moderne“ Dienstleistungen am Arbeitsmarkt) abschaffen. Wir fordern ein Recht auf Grundsicherung ohne Bedingungen.

.

.