Jörg G.

Verstorben am 28. November 2010 in Höxter

Jörg G. nahm sich das Leben in dem er sich erhängte

Der 43jährige Jörg G. war engagiertes Mitglied des sozialen Zentrums Höxter. Nach langer Arbeitslosigkeit und vielen erfolglosen Bewerbungen (unter anderem im Ausland) fand der gesellschaftlich gut integrierte Mann nur einen Ein-EUR-Job im Altenpflegeheim.

Seine Freude, nun endlich ein wenig mehr Geld in der Tasche zu haben, wurde gedämpft, indem man ihn nicht für voll nahm und das auch spüren ließ.

Vermutlich trieb ihn die Verachtung hinter der Hartz-Gesetzgebung, die er täglich zu spüren bekam, in den Tod.

Jörg G. wurde in seiner Wohnung erhängt aufgefunden. Die Polizei fand ein Gedicht über Angela Merkel. Laut Aussagen seiner Freunde schrieb Jörg G. sehr nachdenkliche und gute Gedichte.

Quelle: gegen-hartz.de

Info als PDF-Datei zum herunterladen

Flyer in verschiedenen Sprachen

.

.

12

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.