Unbekannte Mutter mit ihrem Kind

Verstorben im August 2011 in Saarbrücken (Burbach)

Mutter und Kind in verschlossener Wohnung vermutlich verhungert

Einer Hartz-IV beziehenden Mutter aus Saarbrücken und ihrem Kind wurden sämtliche Bezüge gestrichen. Niemanden interessierte, wie sie ohne Geld für Strom, Miete, Lebensmittel und Krankenversicherung zurechtkamen. Das Jugendamt wurde nur zufällig auf die beiden aufmerksam.

Die Wohnung der kleinen Familie war von innen verriegelt, somit liegt die Vermutung, dass es Selbsttötung war, nahe. Das Kind ist wahrscheinlich verhungert. Eine Gewalteinwirkung war nicht festzustellen.

Dies ist der erste im Saarland bekannte Fall, bei dem Menschen direkt durch das Fallen aus dem sozialen Netz zu Tode kamen.

Quelle: elo-forum.net

Info als PDF-Datei zum herunterladen

Flyer in verschiedenen Sprachen

.

.

13

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.